Neueröffnung des Imkereimuseums Alb in Harthausen

Wie kommt eigentlich der köstliche, süße Honig ins Glas und in die Ladenregale? Wie arbeitet ein Bienenvolk und welche Tätigkeiten verrichtet ein Imker? Ohne Frage ist die Imkerei eines der faszinierendsten Hobbies. Um Interessierten aus Nah und Fern nähere Einblicke in die Honiggewinnung bieten zu können, wurde mit viel Liebe zum Detail das alte Bauernhaus der Großmutter aus dem Jahr 1890 von Schreinermeisterin Brigitte Steinhart und ihrem Mann Werner restauriert und hergerichtet. Nun beherbergt das Gebäude in der Trochtelfinger Straße 14 in Harthausen das „Imkereimuseum Alb“, welches der leidenschaftliche Imker Elmar Spohn mit zahlreichen Exponaten gefüllt hat. Das Arbeitsmaterial eines Imkers der letzten 150 Jahre, darunter Honigschleudern, Imkerpfeifen, Honigpressen, Bienenkörbe oder Bienenkästen, die älteste aus dem Jahr 1880, sind in Harthausen ausgestellt.

 

Das erste Mal hat das Imkereimuseum Alb am Sonntag, 1. Oktober 2017 von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Besucher können an diesem Tag bei Kaffee, Kuchen und Getränken verweilen. Auch am Feiertag, 3. Oktober 2017 kann das Imkereimuseum Alb von 13 bis 18 Uhr besichtigt werden. Sonderführungen können unter Imkereimuseum-alb@remove-this.web.de vereinbart werden.

Tourenbuch "Donau-Zollernalb-Weg"

Der Donau-Zollernalb-Weg gehört zu den großen deutschen Fernwanderwegen. Das Tourenbuch wurde dieses Jahr neu überarbeitet. Es ist praktisch und kompakt für jede Hosentasche und enthält alle nötigen Angaben. In zehn Etappen aus dem Durchbruchstal der Donau bei Beuron hinauf auf die Zollernalb. Durch herrliche Trockentäler bis zu den Tausendern der Schwäbischen Alb.

 

Das überarbeitete Tourenbuch "Donau-Zollernalb-Weg" ist in den Bürger- uns Tourismusbüros der Städte Gammertingen, Hettingen und Veringenstadt sowie der Gemeinde Neufra zu den üblichen Öffnungszeiten erhältlich.


Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 

 

 

 

Oberschwaben Magazin - Ausgabe 2017/2018

Seit über 20 Jahren ist das Oberschwaben Magazin der perfekte Begleiter für Ihren Aufenthalt in der Region Oberschwaben Allgäu, mit vielfältigen Anregungen für Ausflüge, einem ausführlichen Veranstaltungskalender, interessanten Ortsportraits und Geheimtipps für einen abwechslungsreichen Urlaub. 

 

Die Region ist ein Paradies für Naturliebhaber und Ruhesuchende aber auch für Aktivurlauber gibt es viele Möglichkeiten ihre Freizeit zu gestalten.

 

Die Ferienregion "Im Tal der Lauchert" hat in der Ausgabe 2017/2018 wieder einmal eine Anzeige geschaltet.

 

Das Oberschwaben Magazin ist in den Bürger- und Tourismusbüros der Städte Gammertingen, Hettingen und Veringenstadt sowie der Gemeinde Neufra zu den üblichen Öffnungszeiten erhältlich. 

 

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Fastnachtsmuseum "Narrenburg" in Hettingen

Die Saison startete wieder am 12. März 2017 mit der Sonderausstellung "Miniatur-Narrenpuppen" bis zum 05. November 2017. Hexen, Teufel, Maskenzauber - Fastnachtsbräuche im europäischen Vergleich, nur an Sonn- und Feiertagen von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet, sowie nach Voranmeldung.

Führungen auf Anfrage.

Weitere Infos:

Telefon 0172/1363612 oder 0176/39030186

www.fastnachtsmuseum-narrenburg.de

 

 

 

Gewandhaus Museum in Inneringen

Das Gewandhaus Museum in Inneringen bietet einen spannenden Rundgang durch 500 Jahre höfische Modegeschichte. Die ausgestellten und mehrfach preisgekrönten Prunkgewänder wurden von den Künstlerinnen Ilse Wolf und Tochter Katja Morrison gefertigt.

Jeder Ausstellungsraum ist ein köstlicher Augenschmaus.

Das Museum ist jeden Sonn- und Feiertag von 13:30 Uhr bis 17:00 Uhr geöffnet. Führungen von Gruppen (ab 5 Personen) sind außerhalb der Öffnungszeiten nach Voranmeldung jederzeit möglich.

Weitere Infos:

Gewandhaus Museum

Sigmaringer Straße 9, 72513 Hettingen-Inneringen

Telefon 07577/ 860 92 76 oder 07577 / 92 360

www.gewandhaus-inneringen.de

 

 

 

 

 

 

CMT 2017 in Bildern

CMT 2017 ein voller Erfolg fürs Laucherttal

Familien wurden für das Tal der Lauchert begeistert

Die weltweit größte Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit – CMT – ist am Sonntag 22. Januar 2017 zu Ende gegangen. Es konnten über 235.000 Messebesucher an den 9 Messetagen in Stuttgart begrüßt werden. 15.000 Besucher mehr als im vergangenen Jahr. Insgesamt haben 2.052 Aussteller aus 93 Ländern ihre touristischen Angebote auf der Messe präsentiert. Die Messe war somit wieder ein voller Erfolg und ein guter Start in die laufende Saison 2017.

Die Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ hat mit den verschiedenen Angeboten der einzelnen Aussteller aus der Ferienregion auf dem Messestand in der Halle 6 unterm Dach der Erlebniswelt DonauHochAlb speziell für Aufenthalte für Familien im schönen Laucherttal geworben. Ob Glücksrad oder Photobox – die Mitmachaktionen auf der Aktionsfläche waren stets umlagert. Hier durfte man sich gemeinsam mit den Kindern ablichten lassen, oder sein Glück am Glücksrad versuchen. Auf diese Weise konnten die für den Tourismus beim Gemeindeverwaltungsverband Verantwortlichen, Alexandra Hepp und Jasmin Stauß, spezielle Attraktionen für Familien anbieten. Sei es die Freizeitanlage an der Lauchert zwischen Gammertingen und Bronnen, der Themenspielplatz „Mensch und Wasser“ in Bronnen, der Höhlenrundweg in Veringenstadt, das Gewandhaus in Inneringen und vieles mehr. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Pferderücken – die herrliche Landschaft mit ihrer guten Luft und die Ausflugsmöglichkeiten sind für Jung und Alt, für Singles und Familien, für Erholungssuchende und Aktivurlauber gleichermaßen attraktiv.

Auf der CMT 2017 waren an neun Messetagen mit verschiedenen Aktionen folgende Leistungsanbieter aus der Region vertreten: Veringenstadt mit ihrem Stadtführer Manfred Saible, das Museum „Gewandhaus“ aus Inneringen, das Fastnachtsmuseum Narrenburg aus Hettingen und der diakonische Träger Mariaberg e.V. Zur Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ gehören Neufra, Gammertingen, Hettingen, Veringenstadt, sowie der Sigmaringer Stadtteil Jungnau und die Laucherttalteilgemeinden der Stadt Burladingen, die an der Quelle der Lauchert liegen.

Beteiligung am Messeauftritt der Schwäbischen Alb in Stuttgart

Laucherttal wieder auf der CMT 2017 präsent

Pünktlich zum Jahresbeginn ist die Landesmesse in Stuttgart immer wieder das Mekka für die Reise- und Tourismusindustrie. Am Samstag, 14. Januar 2017 öffnet die CMT wieder mit weit über 2.000 Ausstellern aus rund 100 Nationen auf dem Messegelände unmittelbar beim Flughafen Stuttgart die Tore. An neun Messetagen können sich die Besucher alle notwendigen Informationen und Tipps aus erster Hand für die nächsten Ferien- oder Urlaubstage holen. Zahlreiche Aussteller locken mit ganz speziellen CMT-Angeboten.

Im neuen Tourismusjahr 2017 wird die Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ – ein touristischer Verbund der Laucherttalkommunen Gammertingen, Burladingen, Neufra, Hettingen, Veringenstadt und Sigmaringen-Jungnau – zusammen mit den Tourismuskollegen aus Sigmaringen und Meßkirch an einem Informationscounter die kompletten neun Messetage vom 14. bis 22. Januar 2017 vertreten sein. Zu finden in der Halle 6 (Stand B70) auf dem „Marktplatz“ der Schwäbischen Alb. In der Erlebniswelt „DonauHochAlb“ wird die Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ gemeinsam mit den Tourismuskollegen aus dem Zollernalbkreis, der Hohenzollernstraße, Donaubergland, Sigmaringen und Meßkirch die touristische Vielfalt am südwestlichen Rand der Schwäbischen Alb hautnah präsentieren.

Alexandra Hepp aus Veringenstadt und Jasmin Stauß aus Gammertingen, als Tourismusverantwortliche des Gemeindeverwaltungsverbandes Laucherttal, haben gemeinsam mit den Kollegen aus Sigmaringen und Meßkirch die Messepräsentation der Schwäbischen Alb mitorganisiert und vorbereitet. An allen neun Messetagen werden Vertreterinnen und Vertreter der Ferienregion und der Laucherttalkommunen sowie engagierte touristische Leistungsanbieter aus dem Laucherttal über die Vielfalt und die speziellen Angebote sowohl für Tagesgäste als auch Urlaubsbesucher in der Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ informieren.

Folgende Leistungsanbieter der Region sind mit dabei:

Am Mittwoch, 18. Januar 2017 präsentiert das Fastnachtsmuseum Narrenburg aus Hettingen seine vielfältigen Angebote. Thema der diesjährigen Sonderausstellung: „Miniaturnarrenpuppen“. Eröffnung der Sonderausstellung ist am Sonntag, 12. März 2017. Weitere Informationen unter www.fastnachtsmuseum-narrenburg.de.

Am Donnerstag, 19. Januar 2017 wird das Museum „Gewandhaus“ aus Inneringen präsent sein. Das neu eröffnete Museum bietet einen spannenden Streifzug durch die Mode- und Kostümgeschichte der vergangenen 500 Jahre. Es werden mehrere Epochen von der Gothik bis zum Rokoko gezeigt. Zu sehen sind unter anderem 280 kleine historisch fundierte Figuren und 26 große Gewänder. Weitere Informationen unter www.gewandhaus-inneringen.de.

Am Samstag, 21. Januar und Sonntag 22. Januar 2017 wird Manfred Saible aus Veringenstadt vertreten sein. Unter anderem bietet er in Veringenstadt individuelle Führungen durch das geschichtsträchtige Kleinstädtchen mit seinen vielen Museen und Höhlen an. Er entführt die Besucher auf den Spuren der Vergangenheit in eine Zeit lange vor unserer Zeit.

Der diakonische Träger „Mariaberg e.V.“ wird sich ebenfalls am Samstag, 21. Januar 2017 präsentieren und seine touristischen Sehenswürdigkeiten und Angebote vorstellen.

 

Die Schwäbische Alb bietet in der Erlebniswelt „DonauHochAlb“ eine Aktionsfläche an. Auf dieser Fläche präsentieren sich die Institutionen und bieten für die Besucher der Messe verschiede Aktionen an. Es wird täglich unter den Institutionen gewechselt. Wir als Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ bespielen die Aktionsfläche am Samstag, 21. Januar 2017. Es besteht die Möglichkeit, sich von der Fotobox und dessen Zubehör fotografieren zu lassen. Das Bild erhalten die Messebesucher sofort als Erinnerung an den Messetag und des Besuches am Stand der Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ mit. Auf dem Bild ist das Logo des Laucherttals abgedruckt. Des Weiteren bieten wir an diesem Tag für Kinder ein Glücksrad mit vielen verschiedenen Gewinnen an.

 

Viele gehören zur Ferienregion „Im Tal der Lauchert“

Die sehr gut funktionierende interkommunale Kooperation der Laucherttalstädte und –gemeinden Gammertingen, Hettingen, Neufra, Veringenstadt, sowie dem Sigmaringer Stadtteil Jungnau und den Laucherttalteilgemeinden der Stadt Burladingen, die an der Lauchert liegen, haben sich schon seit vielen Jahren zur Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ zusammengeschlossen. Am südwestlichen Rand der Schwäbischen Alb bietet die schöne Kulturlandschaft der mäandernden Lauchert von der Quelle bis fast an die Mündung in die noch junge Donau viele touristische Highlights, die sowohl von Tagesgästen als auch Urlaubern gut genutzt werden. Vielfältige Unterkunftsmöglichkeiten bieten zahlreiche zertifizierte Ferienwohnungen, Privatzimmern, Pensionen, Gasthöfe oder Hotels in der Region. Nicht nur für Wanderer und Radfahrer, auch für Kulturinteressierte ist im unmittelbaren Umfeld zur Burg Hohenzollern, dem Schloss Sigmaringen oder dem nahen Bodensee vieles im Laucherttal erlebbar.

Donautal Magazin „Die Junge Donau und die Zollernalb entdecken“

Die aktuelle Ausgabe des Donautal Magazins unter dem Motto „Die Junge Donau und die Zollernalb entdecken“ lädt Gäste und Einheimische ein, die Vielfalt der Landschaft, ihre Sehenswürdigkeiten und die Gastronomie entlang der Donau und auf der südwestlichen Schwäbischen Alb zu genießen.

Die Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ hat in dieser Ausgabe wieder eine Anzeige geschaltet.

Das „Donautal Magazin“ ist im Bürger- und Tourismusbüro der Stadt Gammertingen zu den üblichen Öffnungszeiten kostenlos erhältlich.

 

Zweite Ferienwohnung im Haus Wiesengrund erhält drei Sterne

Mehr denn je achten Urlauber auf die Klassifizierung bei der Auswahl einer Unterkunft. Deshalb ist es umso erfreulicher, dass einerseits viele Zimmer und Ferienwohnungen in der Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ bereits mit Sternen ausgezeichnet sind und andererseits die Vermieter Hubert und Franzi Ganzenmüller in Gammertingen-Bronnen nun auch für ihre zweite Ferienwohnung mit drei Sternen ausgezeichnet wurden. Ende April überreichten der Verbandsvorsitzende der Laucherttalregion, Gammertingens Bürgermeister Holger Jerg, und die Tourismusbeauftragte Alexandra Hepp das Zertifikat. Die Klassifizierung von Ferienunterkünften erfolgt nach bundesweiten Standards, so dass die Zahl der vergebenen Sterne ein Qualitätsmerkmal ist.

Die 3-Zimmer-Ferienwohnung „Mankai“ bietet den Besuchern bis 5 Personen auf einer Fläche von etwa 100 Quadratmetern viel Komfort. Zwei Schlafzimmer, ein Wohnzimmer, ein Bad, ein WC und eine Küche sorgen für behagliches Urlaubsgefühl in Gammertingen-Bronnen im Wiesengrund 2. Herd, Backofen, Spülmaschine, Waschmaschine, WLAN und Telefonanschluss machen das Leben im Urlaub angenehmer und leichter. Und zum Entspannen kann man sich auf die überdachte Terrasse zurückziehen.

Außerdem gibt es noch die Ferienwohnung „Dachs“, welche ebenfalls mit drei Sternen ausgezeichnet ist. Die 2-Zimmer-Ferienwohnung auf 50 Quadratmetern zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass sie als „barrierearm“ gilt und somit auch für ältere Leute oder Menschen mit Handicaps gut geeignet ist. Bei Ganzenmüllers in Bronnen kann man außerdem sein Fahrrad oder Motorrad in der Garage unterstellen oder gar im Urlaub noch nebenbei den Motorradführerschein machen.

Rad- und Wanderkarten „Rund ums Laucherttal“ auf der Messe „Balingen pur“ sehr beliebt

„Balingen pur“ hieß es letzte Woche wieder an vier Tagen über das verlängerte Wochenende hinweg. Die Verbrauchermesse in Balingen lockte bei herrlichem Wetter viele Besucher in die Volksbank-Messe mit ihren Zelten und dem Freigelände. Neben zahlreichen Angeboten für Haus und Garten und vor allem rund um Lebensmittel und Ernährung, war auch die Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Zollernalbkreis, kurz WFG, mit touristischen Attraktionen vertreten. Speziell am Samstag wurde dabei kräftig die Werbetrommel für das „Tal der Lauchert“ gerührt. Ob Familien oder Paare, Jüngere oder Ältere – der Stand des Ferienlandes Hohenzollern lockte die Besucher mit reichlich Informationsmaterial und Tipps zu Touren und Ausflügen. Ein Quiz mit Sehenswürdigkeiten und Orten aus der Region war stets umlagert. Gäste von Auswärts hatten es etwas dabei schwerer, aber auch Einheimische mussten erkennen, dass sie längst noch nicht alle schönen und sehenswerten Orte erkundet haben. „Da kennt man sich in London, Paris und auf der ganzen Welt aus, und weiß nicht, was vor der eigenen Haustür ist“, brachte es eine Besucherin auf den Punkt. Und überhaupt kamen viele Messebesucher zu der Erkenntnis, dass es sich durchaus lohnt, im eigenen Land, in der näheren Umgebung Urlaub zu machen oder Ausflüge zu unternehmen. Zu Fuß, mit dem Rad, der Bahn oder dem Auto – für jeden gibt es das richtige Angebot. Besonders begehrt waren die Wander- und Radkarten „rund ums Laucherttal“. Denn egal, ob man sportbegeistert ist und eher anspruchsvolle Strecken sucht, oder es als Genusswanderer und –Radler eher gemütlich angehen lässt, man kann sich seine Strecken und Ziele individuell aussuchen und zusammenstellen. Auch für Kinder gibt es viel Interessantes und schöne Spielplätze entlang der Wege.

Aktuelle Gästeinfo liegt vor

Eine Vielzahl von interessanten Veranstaltungen in der Ferienregion

Vom klassischen Konzert über Vereinsfeste und Hocketen bis hin zu sportlichen Veranstaltungen sind die aktuellen Termine im Gästeinfo der Ferienregion aktuell aufgeführt. Aber auch die Öffnungszeiten der Alb-Lauchert-Schwimmhalle, die Museen im Laucherttal sowie viele hilfreiche Tipps und Informationen zu weiteren touristischen Angebote in Gammertingen, Neufra, Hettingen, Veringenstadt, Jungnau und Burladingen bietet das monatlich aktualisierte Faltblatt.

Das kostenlose Gästeinfo und viele weitere interessante Tipps zur Ferienregion "Im Tal der Lauchet" erhalten Sie im Bürger- und Tourismusbüro Hohenzollernstaße 5-7, 72501 Gammertingen, Telefon: 07574/406-136 oder per Mail unter info@remove-this.laucherttal.de .

CMT 2016 ein voller Erfolg fürs Laucherttal

Auch wenn der Schneefall am ersten Wochenende und der Eisregen am zweiten einen neuen Besucherrekord vereitelt haben, war die größte Tourismusmesse CMT 2016 wieder ein voller Erfolg. Vor allem mit den verschiedenen Angeboten der einzelnen Aussteller aus der Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ konnte man mit dem Messestand in Halle 6 in der Erlebniswelt Donauhochalb wieder ganze Familien für Aufenthalte im schönen Laucherttal gewinnen. Ob Geschicklichkeitsspiel, Glücksrad oder Photobox – die Mitmachaktionen auf der Aktionsfläche waren stets umlagert. Hier durfte man sich gemeinsam mit den Kindern ablichten lassen, sein Glück versuchen oder eine ruhige Hand beweisen. Auf diese Weise konnten die für den Tourismus beim Gemeindeverwaltungsverband Verantwortlichen, Alexandra Hepp und Jasmin Stauß, spezielle Attraktionen für Familien anbieten. Sei es die Freizeitanlage an der Lauchert zwischen Gammertingen und Bronnen, der Themenspielplatz „Mensch und Wasser“ in Bronnen, der Höhlenrundweg in Veringenstadt und vieles mehr. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder auf dem Pferderücken – die herrliche Landschaft mit ihrer guten Luft und die Ausflugsmöglichkeiten sind für Jung und Alt, für Singles und Familien, für Erholungssuchende und Aktivurlauber gleichermaßen attraktiv.

Auf der CMT 2016 waren an neun Messetagen mit verschiedenen Aktionen folgende Leistungsanbieter aus der Region vertreten: Veringenstadt mit ihrem städtischen Führer Manfred Saible, das Museum „Gewandhaus“ aus Inneringen, das Fastnachtsmuseum Narrenburg aus Hettingen, der Verein Naturtheater Waldbühne Sigmaringendorf e. V. und der diakonische Träger Mariaberg e.V. Zur Ferienregion „Im Tal der Lauchert“ gehören Neufra, Gammertingen, Hettingen, Veringenstadt, sowie der Sigmaringer Stadtteil Jungnau und die Laucherttalteilgemeinden der Stadt Burladingen, die an der Quelle der Lauchert liegen.